EBM 2009 – ein Rückblick Teil II

Bier und Chips zurecht gelegt und Licht aus. Weiter geht ’s im Terroristenkino…Der lange Asphaltanstieg nach der ersten Verpflegung, an der ich Schlieppi überholt hab. Wieso war der vor mir?? Wie auf der Perlenschnur aufgereiht geht ’s den “Berg” hoch. Jetzt müsste eigentlich Gas gegeben werden, hier wird normalerweise die Zeit gemacht. Normalerweise….Ich versuch noch ein Gel rein zu quetschen , so ne warme Plärre, ekelhaft. Wird immer mehr im Mund. Und die Beine eijeijei…Die 40′ er Bolzerei vom Anfang….Ich fahr erst mal weiter so gut es geht. So einen Moment gibt ’s öfters mal. Meist erholt sich der Körper ja nach ein paar Kilometern wieder…Ein ekliger, vom Forst zerfahrener Trail mit ner Wildschweinsuhle zwischen drin..Geht eigentlich nur, wenn man schnell fährt aber wir fahren Kolonne…Die Wildschweinsuhle. Auf der linken Spur beratschlagen 2-3 Mann, wie man wohl am Besten durchkommt, ich nehm die Rechte…
Ne Abfahrt an einem Maschendrahtzaun entlang. Die rechte Spur ist voll, links alles frei, an Zwanzig-Dreißig Mann vorbei…Und dann weiß ich, warum die alle rechts gefahren sind… ne 90 Grad Linkskurve. Ich bin viel zu schnell und steche durch die Kolonne durch. Ein gelbgrünes Kanarienvögelchen erwische ich am Vorderrad und schon liegen wir im Dreck. Fürchterliches Geschrei und Gezeter, zu Recht. Dummterrorist. Bis ich wieder auf dem Rad bin sind die Dreißig von eben wieder durch. Das zweite Asphaltstück. Der Kanarienvogel von eben ist neben mir. Ich entschuldige mich ganz brav. “Ist nicht so schlimm, wir fahren ja ein Rennen… “OK, gesunde Einstellung. Dann will er noch wissen, wie weit es bis zum Ziel ist, der qualmt auch schon ganz schön…Motocross-Strecke, Bändchenabhol-Uphill, die Abfahrt zum Seiffener Grund, Alp de Wettin .. Ein Stück ist es noch. Ich lunze aufs Schild, ne schwarze Nummer, dann noch 2 Runden, ob dass mal gut geht…
Aber ehrlich, mir geht ’s auch nicht viel besser.. Aus dem Überhol-Race- Modus wird ganz allmählich ein Überholt-werd-Touristenmodus…Zum Glück hab ich den Knipser dabei, mach ich halt ein paar Fotos von der schönen Natur…
Naja, ich hab schon vorher ein paar gemacht, dramaturgisch passt es jetzt aber…

Den Hintern hat sicher jeder gesehen. War auf der Shorty unterwegs und nach 4:45 h im Ziel. Großen Durchhalterespekt nach Potsdam. Das Finisher-Trikot hat se sich wirklich redlich verdient.

Haaaalt!! Hier geht ’s nicht um das California-Shirt rechts, sondern um den Arsch da in der Mitte, das ist nämlich meiner. Ist die “Rache” unseres Fan-Blocks. Das Bildchen musste ich veröffentlichen, sonst hätte ich die anderen Ärsche nicht durch gekriegt…

Wer die Bilder den richtigen Startnummern zuordnen kann kriegt beim nächsten Mal von mir ein Bier, ’n Arschbier sozusagen…
Kurz vor der Motocross-Strecke rauscht ein ESK-Shirt an mir vorbei… Moment mal, ESK-Eisenschweinkader ist doch Berlin. Knipser raus, ein Foto(siehe oben), zwei schnelle Tritte (das geht noch…kurzzeitig) schon bin ich neben ihr. Rote Nummer, 70 km. Wir kommen ins Gespräch. Im Forum is se auch aktiv, super. Sogar meinen SKGT-Bericht hat se gelesen, genial. Bis zur Bändchenübergabe fahren wir zusammen. Das Stück über ’n Acker in der prallen Sonne war gar nicht gut. Mein Überdruckventil ist schon bedenklich weit im roten Bereich.

Den Berg runter bin ich schneller. Kann wieder auf ein paar Fahrer aufschließen, die mich eben noch überholt haben, und vorbeiziehen. Na wenigstens das geht noch…
Alp de Wettin, da hochfahren ist einfach ein geiles Gefühl. Wenn nur die Sonne nicht wäre…
Crusher steht am Ziel und feuert mich an. Der hat ’s hinter sich. Die zweite Runde. Letztes Jahr bin ich die komplett zu Fuß unterwegs gewesen, nur die Abfahrten bin ich runter gelullert…Und ehrlich, mir geht ’s nicht wirklich besser. Wenigstens kann ich den ersten Anstieg gleich hinterm Ziel an den Gärten noch hoch fahren.. Das Eisenschwein ist wieder da. Einfahrt in die Runde, der kurze Wiesentrail, das Steilstück im Wald mit den großen Schottersteinen…Quäl, echtz…kurz flach, dann wieder ein Wiesen-Stich. Plötzlich scheppert ’s hinter mir. Das Eisenschwein ist mir ins Hinterrad gekracht, 20 g weniger Gummi…Meine Telefonnummer hättest du doch auch so gekriegt… Ich weiß, ich weiß, bin viel zu langsam, lass se vorbei, bin eh nur noch im Touristenmodus. Gute Reise, Tschastliwowo puti…

Am Ende wird das Pünktchen 3. oder 4. , so genau weiß man ’s nicht. Es wird gemunkelt, der/die 3. wär ein Kerl… Egal GRATULATION. Ach ja, noch ein kleiner Insider. Gut dass Pünktchen nicht Gabi heißt…
Nach dem ersten Trailaufundab rauscht Rüdiger, der Miriquidi-Biker aus Lengefeld mit seinem Ernie und Bert-Shirt an mir vorbei.

Wir quatschen kurz, MME- Rückblick… dann saust er davon. Im Ziel hat er mir dann fast ne Dreiviertelstunde eingeschenkt. Geht ja halbwegs, hab gedacht es wird noch schlimmer…Ich kümmer mich schon gar nicht mehr um die, die an mir vorbeirauschen. Schlechtes Karma. Ich muss dann noch ne Runde, oje…Ich denke jetzt schon dran, die Brocken hin zu schmeißen… Aber aufgeben ist verboten. Ich würd das Bike auch bis ins Ziel schleppen, wenn ’s sein muss. Die müssen mich schon raus nehmen, freiwillig nicht. Die Technik funktioniert jedenfalls, und das bleibt auch so bis zum Schluss.
Jetzt, wo alles frei ist könnt ich Gas geben, wenn ich könnt…
Der Wurzeltrail, die Zweite. Jetzt kann ich fahren.

An der Verpflegung Flaschen tauschen. Einen großen Eimer über ’n Kopf. Ich hab das Gefühl hier wird gar nix nass. Verdampft gleich…Wieder der lange Asphaltanstieg….Mein Drehzahlmesser kommt grad noch auf 130. Normal ist 150-170…Der Wurzelhoppeltrail mit der Suhle. Jeder Kiesel tut jetzt weh. Noch anderthalb Runden. Der zweite Asphaltteil, plötzlich werde ich angeschoben. Schlieppi ist wieder da und auch gleich vorbei. Auf dem Trail zur Moto-Cross-Strecke tänzelt Sven, die Tütenkopie im DIMB-Shirt mit dem Univega auf der Stelle. Krämpfe…Er weiß nicht, ob er zu Ende fährt. Das bisschen schaffst du noch.. DAS BISSCHEN… 40 km sind ’s noch. Scheiße …
Thomas Nicke schießt vorbei, wenig später Christian Kreuchler.

Ich wollt mich heute eigentlich nicht überrunden lassen…
An der Moto-Cross-Strecke kommt Ralf an mir vorbei gesegelt. Ich ruf ihm noch zu dass Schlieppi nur 4 Min vor ihm ist. Ist ihm egal, er fährt sein eigenes Rennen. Zum Schluss hat er Schlieppi noch anderthalb Minuten eingeschenkt, von wegen eigenes Rennen..
Der Acker, die Sonne….Das gelbe Leader-Shirt der Rocky Mountain-Serie schießt vorbei…Das muss Lukas Kubis gewesen sein.
Ein Kerl mit ner Helmkamera fährt vorbei. Hast du die Strecke gefilmt? Stellst du die ins Netz? Joo, auf die EBM-Seite. Er stellt die Kamera an und macht ein Interview mit mir. Geil. Zusammenhangloses Geschwafel von nem Terroristen mit roter Birne war wohl nicht so fotogen… Wird wieder raus geschnitten. Auf den Videos bin ich jedenfalls nicht drauf. Schade.
Alp de Wettin, die Zweite…Oh Mann…Aber Absteigen ist verboten. Matej Meyer ist der Letzte, der mich überrundet. Der Eisenacher wird 17.

Mit dem hätte ich auf unserer Heimrunde schon fast einen Frontalcrash gehabt. Ausgesetzter Single-Trail und jeder von ner anderen Seite. Das war damals knapp. Hätts da geknallt hätten wir uns 50 m weiter unten wieder gefunden, hätten jetzt Flügel und könnten fliegen, ganz ohne Red Bull…
An der Zielverpflegung wieder ein Eimer Wasser über ’n Schädel…Dampf, zisch. Schlieppi hält mit der Einen mein Rad, in der anderen Hand das Finisher-Bier, lechz…Eine Runde noch…
Da, wo mir vorhin das Pünktchen hinten rein gedonnert ist, steht jetzt Sven mit seinem DIMB-Shirt und macht gymnastische Übungen. Wann der an mir vorbei gefahren ist weiß ich nicht…Jetzt lässt er sich nicht mehr animieren, weiter zu fahren… Schade. In die Ergebnislisten kommt er nicht.
Im Wald geht ’s grad noch so, aber in der Sonne… Ich fühl mich wie ein weißer Riese kurz vor der Supernova. Ein kurzer, knackiger Anstieg mit ner Linkskurve, danach 200 m Schotterpiste und dann gleich wieder auf nen eigentlich gar nicht so steilen, aber eklig langen Trail nach rechts. Krawumm, Supernova.. Ab jetzt bin ich nur noch ein roter Zwerg…Ich muss absteigen. Oben die Bank am Streckenposten kenn ich schon. Da hab ich letztes Jahr schon 10 Minuten drauf gelegen…Wurzeltrail die Dritte…Die Verpflegung ist wieder meine…Noch ’n Eimer…An den Rest kann ich mich nicht mehr richtig erinnern. Irgendwie hab ich jedenfalls das dritte Gummi auf ’m Arm. Alp de Wettin, keine Sau mehr da…

Letztes Jahr hat hier oben schon das Schluss-Motorrad auf mich gewartet. Durch ’s Ziel gelullert, beinahe noch ein Klickerunfall. Das hätte mir grad noch gefehlt. Nach 6:53 h hat der Irrsinn endlich ein Ende. Wenigstens nicht Letzter…Ne Finisher-Plakette krieg ich auch nicht… Wer zu spät kommt…Letztes Jahr war hier schon alles abgebaut und der dicke Edelhelfer von der Bikewäsche hat für mich extra seinen Kärcher noch mal raus geholt. So schlimm ist es dieses Jahr nicht. Dafür bin ich wahrscheinlich der Einzige, der seine Zeit vom letzten Jahr um ne Dreiviertelstunde verbessert hat. Naja, das war ja auch keine Kunst…
Nächstes Jahr dann auf ein Neues.
Hoffentlich wieder mit vier Rennen, ich brauch das Streichresultat für den EBM…

Nachtrag: Hier noch die aktuellen Lottozahlen für das Arschquiz. Die richtige Reihenfolge der Startnummern müsst ihr allerdings selbst raus kriegen…
161,128,188,462,673,1004,1110,1121,1294,B51
Noch ein Nachtrag: Auf den Sportograf-Bildern ist eindeutig zu sehen, dass die Dritte ein Kerl ist. Also nochmal Gratulation ans Pünktchen für Platz 3.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EBM abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s