Über Thüringen, Eisenach und Bonobo ‘s

Eigentlich wollte ich ganz was anderes schreiben, aber irgendwie ist es plötzlich so aus mir raus gesprudelt. Nicht was ihr schon wieder meint… Ein Thema brennt mir schon ne ganze weile unter den Nägeln und das ist die momentane Bevölkerungsentwicklung.

Laut statistischem Bundesamt schrumpft die Thüringer Bevölkerung jedes Jahr um 20000. Bei 2,2 Mio Einwohnern und einem bisschen Mathematik kann man sich ausrechnen, wann hier der Letzte das Licht aus macht. Ist gar nicht mehr so lang, in 112 Jahren ist es soweit…

Eisenach wird immer älter, ich meine den Altersdurchschnitt der Bevölkerung. Die Jungen Leute gehen weg und die Rentner bleiben da.

Setzt euch mal in der Karlstraße in ein Kaffee. Da könnt ihr zwei Tassen trinken, einen Kuchen essen und für ein Eis reicht es auch noch, bis ihr euch einmal nach sowas Ähnlichem wie Zielgruppe umdrehen könnt…

Das ist in Erfurt anders, da hast du nach 5 min schon ein Schleudertrauma…

Eisenach war schon immer ne „alte“ Stadt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es Bestrebungen, Eisenach zu einer Kurstadt zu machen. In der Zeit entstanden auch die meisten Villen der Südstadt, dem größten zusammenhängenden Villenviertel Deutschlands. Viele Industrielle und Prominente besaßen hier Altersruhesitze. Wer sich für die Geschichte der Villen und ihrer Besitzer interessiert, dem sei der Villenführer „Villen in Eisenach“ Teil I und Teil II nahe gelegt. Wobei Eisenach noch Stoff für 10 weiterte Bände liefern könnte. Hier könnt ihr euch mal ein paar ansehen.

Eisenach hatte früher 49000 Einwohner. Jetzt sind es noch 43000, allerdings mit allen Eingemeindungen. Das Stadtgebiet umfasst mittlerweile fast den gesamten ehemaligen Eisenacher Altkreis. Besserung ist nicht abzusehen. Da ist Eisenach durch Opel immer noch gut dran. 5000-6000 Arbeitskräfte hängen über Zulieferer und Hilfsfirmen in der Region am Opel-Tropf.

Die Kreisfreiheit war ein einziger Flop. Die Stadt ist über beide Ohren verschuldet und versucht über alle möglichen Abgabenerhöhungen die größten Löcher zu stopfen. Aber ändern möchte an der Situation auch niemand was, hängen ja schließlich Abgeordnetenpöstchen dran. Und so ’n Politiker hat, wenn er erst mal irgendwo im Parlament sitzt, Pattex am Hintern. Die kommen ja gar nicht mehr raus aus ihren Sesseln, selbst wenn sie wollten.

Dabei ist Eisenach schön. 5 min und man ist von fast jeder Position der Stadt aus im Wald und auf den schönsten Trails. Und viel los ist eigentlich nur um die touristischen Brennpunkte Wartburg, Hohe Sonne und Burschenschaftsdenkmal.

Hier mal was aus der Röhre…

Ok, das ist jetzt nicht das beste Bewerbungsvideo, aber wenn ’s tröstet, die Brandenburger kommen noch viel schlechter weg…

…und die Berliner, die Sachsen, die Niedersachsen und die Mecklenburger sollten jetzt nicht übermütig werden. Über die gibt es ähnliche Videos…

Aber leider wird das in unserer Republik nicht so gewürdigt. Wenn wir das ändern wollen, brauchen wir mehr Geburten. Mädels, kommt nach Thüringen, na gut meinetwegen auch nach Brandenburg….

Allerdings haben wir Männer auch einen „Makel“.

So leid es mir tut, aber ich muss es eingestehen, wir sind leider nur ein Gendefekt, eine Laune der Natur. Schließlich fehlt uns beim Y-Chromosom eine Ecke… Man kann das aber auch von der anderen Seite betrachten. Bei uns hat sich der liebe Gott halt auf das Wesentliche konzentriert (fi*PIEP*cken,saufen,fressen) und das Unwesentliche weggelassen ( Schuhe kaufen, über Probleme reden…).

Würden wir uns alle etwas mehr auf Ersteres konzentrieren, würde es deutlich friedlicher in der Welt zu gehen. Wir hätten mehr Kinder und bräuchten nicht über unsere Rente nachdenken. Aber heute denken ja Alle nur noch an Fressen…

Ich wollt euch jetzt eigentlich Bilder präsentieren, die kommen auch, aber anders. Aus rechtlichen Gründen ist alles in Bilderrätsel verpackt…

Ich glaub, die hat außer Fressen noch nie was Anderes gemacht…

Das ist einfach, der auch…

Der fährt noch mit seinem Pink-Bike ohne Sattel um den Weihnachtsbaum…

Die Bonobo ’s haben da eine tolle Strategie entwickelt. Konflikte werden bei denen von den Weibchen mit Sex gelöst, wie geil ist das denn…

Ihr müsst euch mal im Leipziger Zoo ne halbe Stunde vor das Gehege der Bonobo ’s stellen, da könnt ihr echt was lernen…

Ein Beispiel:

Jüngling versucht Cheffe ne Banane zu klauen. Bevor irgendwas Schlimmes passiert kriegt er von Mama eine gefeuert und während Cheffe nach zwei Minuten mit gelöschter Festplatte tiefenentspannt in seiner Ecke sitzt, mampft Mama genüsslich die Banane… Alle sind glücklich, naja, außer Einem, Scheiße, wenn man noch nicht mitspielen darf… Ich glaub ja, Cheffe hat Jüngling die Banane heimlich untergeschoben…

Hier ein paar typische Vertreter von Bonobo ’s

fünf mal verheiratet

Der Mann von der Tankstelle:“ Gib mir noch ne Flasche Bier, sonst Streik ich hier…“

Der weiß schon gar nicht mehr, wie oft er ja gesagt hat…

…und die hier ist die mit der Banane…

…bei der muss es zu Hause ne Menge Zoff geben…

Ich hoffe, ich hab jetzt die politische Ausgewogenheit gewahrt…

Halt, Einen hab ich noch vergessen…

so jetzt aber….

Früher gab ’s zur Jugendweihe immer das Buch „ Weltraum-Erde-Mensch“. Für alle, die nicht von kurz vorm Ural kommen, Jugendweihe ist ein Aufnahmeritual ins Erwachsenenalter, ähnlich wie die Konfirmation, nur ohne Bibel. Ist vollkommen überholt, ich meine jetzt das Buch…. Wäre dafür, dass das hier für alle, die die Möglichkeit in Betracht ziehen, sich eventuell länger und per Gesetz an einen Partner zu binden, zur Pflichtlektüre würde. Barbara und Allen Pease „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken “. Lesen bildet… Ihr neuester Bestseller heißt übrigens Warum Männer immer Sex wollen und Frauen von der Liebe träumen

Viele Konflikte würden gar nicht erst entstehen und im Zweifelsfall gibt es ja immer noch die Bonobo-Variante…

Mädel’s, das solltet ihr mal zu Ende denken. Wenn ihr zum Beispiel sagen wir mal die Hausarbeit mit einem „Bonussystem“ verknüpft, ergeben sich für euch ungeahnte Freizeitmöglichkeiten. Soviel Wäsche habt ihr gar nicht im Haus, wie euer Kerl dann bügeln will…

Im Osten gab ’s früher nen Slogan, der stand fast an jeder Hauswand. Ich hab ihn mal ein bisschen abgewandelt…

Von den Bonobo ’s lernen heißt Siegen lernen…

Alex, meine Angestellte, hat grad Korrektur gelesen. Ihre Meinung, ich wäre gnadenlos unterfi*PIEEEEP*ckt und ich soll das am Wochenende mal in die Hand nehmen… Oh, so hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt…

Komisch, weshalb bin ich jetzt eigentlich so abgeschweift und vor allem, wie komm ich da jetzt wieder raus ?

Ich nehm erst mal ein Bier…

…und mach dann schon mal das Licht aus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Über Thüringen, Eisenach und Bonobo ‘s

  1. Ulrike " Schiffer" Löffler schreibt:

    Also du ewig junger erstmal muss ich sagen mann o mann die hosen sitzen aber eng auf dem einen bild!!!! Wären mir ja die augen schon wieder fast rausgeflogen! Geklappert haben sie!!*Lach* Vielleicht liegt es daran das dir die frauen deines alters immer Brötchen und Pralinen vorbei bringen!!* fg* zum Thema Bilderrätzel hätte ich noch die anmerkung doch wirklich mal ein ferkel abzubilden und nicht eine ausgewachsen (Wild)- Sau!! wenn du verstehst!!! Übrigens danke das du mir immer so schnell hilfst wenn die schmerzen mal wieder überhand nehmen weisst ja wie das mit alten frauen so ist!!! Ansonst gratulation zu dieser netseite haste dir echt mühe gegeben konnte noch gar nicht alles lesen!!! Wünsche dir erst mal ein sportliches we und wir sehen uns am montag!!! lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s