M&H-News 20/2010 Deutschlandlauf – 11.Etappe

Holgers tägliche Kolumne. Heute Tag 11, Prosselsheim – Assamstadt .

Gestern starteten wir zur 11. Etappe, der so genannten Kaiseretappe von
Prosselsheim nach Assamstadt. Nach den Mühen der letzten zehn Tage noch
einmal einen „langen Riemen“ über 89 Kilometer. Als wir uns vorgestern zur
Nachtruhe niederlegten, waren wir uns nicht sicher, wie und ob wir diese
erneute Herausforderung in Angriff nehmen. Die Nacht zuvor schliefen wir ob
der Schmerzen in den Beinen wenig. Gestern, nach einer durchschlafenen Nacht
neue Zuversicht. Wir waren uns sicher, dass wir das Zeitlimit, welches uns
zur Verfügung stand, 14 Stunden und 51 Minuten, wahrscheinlich voll
ausschöpfen werden. Gegen 15.30 Uhr, da hatten wir schon 50 Kilometer
geschafft, meldete ich mich noch einmal. Uli und ich laufen nun wieder
gemeinsam. Eine Ankunftszeit konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht nennen.
Ich hoffe, in der nächsten Ausgabe der TA Positives berichten zu können.
Eine Überraschung erlebten wir in Prosselsheim. Die Frauen des heimischen
Sportclubs boten sich an, unsere durchschwitzten Sportsachen zu waschen.
Nach zehn Etappen kam bei 18 Startern einiges zusammen. Jedoch: Pünktlich 5
Uhr am nächsten Morgen wurde dieser riesige Berg sauber, trocken und
gebügelt wieder abgeliefert. Welche Wohltat, wenn man sich bisher unter der
Dusche in eben diesen Klamotten wusch, damit beides gleichzeitig wieder
einen annehmbaren Geruch verbreiten, nämlich Körper und Laufdress.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter M&H-News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s