M&H-News 4/2012

Hier die erste Rundmail von Holger zum Spartathlon.

Morgen früh um 7 Uhr Athener Ortszeit (bei uns 06 Uhr) – also in knapp 12 Stunden startet in Athen einer der schwersten Nonstop-Ultraläufe der Welt über 245,3 km von Athen nach Sparta, der legendäre SPARTATHLON.

Unter den derzeit gemeldeten 336 Startern auch 43 Deutsche und davon sind drei Läufer Thüringer !!

Die drei Thüringer sind:

Gunter Rothe aus Fröttstädt (vielen vielleicht als Initiator des thüringenULTRA über 100 km bekannt)

Jörg Kupfer aus Gotha (Gewinner des ersten thüringenULTRA 2007)

Peter Flock aus Gebesee (Zweiter des 100 Meilenlaufes beim thüringenULTRA 2011)

Für die 245,3 km lange Strecke haben die Läufer 36 Stunden Zeit.

Also: bis Samstag 19 Uhr muss man den Fuß der Statue des König Leonidas in Sparta berührt haben.

Bereits unterwegs gilt es an verschiedenen Checkpoints innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits durch zu sein.

So muss man nach 9.30 h  bei Km 81 durch sein und nach 24,5 h bei km 172.

Für den ersten Marathon hat man 4:40 h Zeit. Das ist für einen Marathon sicher nicht besonders schnell, aber wenn knapp 5 weitere folgen …

Man kann sich die Strecke auch so vorstellen:  3 x Rennsteigsupermarathon und ein Halbmarathon und dann fehlen immer noch ein paar Kilometer …

In diesem Jahr scheint es wieder mal sehr heiß zu werden, die Wetterprognosen liegen für beide Tage bei ca. 30 – 32 Grad.

Gunter meldete gerade aus Athen 34 Grad.

Es wird sicher ein hartes Rennen. In den letzten Jahren lagen die Finisherquoten immer so zwischen 40 und 50%. Es muss schon alles zusammen passen und die griechischen Götter müssen einem wohlgesonnen sein, damit man das Ziel erreicht.

Falls der eine oder andere sehr am Verlauf interessiert ist => auf der Spartathlon-Homepage gibt es wohl Zwischenergebnisse.

Am besten auf www.spartathlon.gr gehen, englische Sprache einstellen und auf „Livedata“ gehen.

Na dann  – drücken wir den drei Thüringern kräftig die Daumen !!!

Beste Grüße aus Eisenach

Holger Sakuth

Für den Fall, dass ich Neuigkeiten aus Griechenland von unseren Thüringer Läufern erfahre, würde ich diese ebenfalls auf diesem Wege verbreiten …

PS:  Habe gerade noch mit Jörg Kupfer in Athen telefoniert. Die Jungs schwitzen schon beim Nichtstun. Ansonsten sind sie derzeit guter Dinge …

PS-2 Peter Flock schreibt soeben : „ I me kala (deutsch: mir geht es gut). Wird Zeit, dass es endlich losgeht. Das Warten macht einen ganz verrückt.“

Die Thüringer Allgemeine hat auch einen schönen Artikel als Vorbericht in der heutigen Ausgabe. Also dann Jungs , καλή τύχη…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter M&H Rennsteigteam abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s