M&H – News 7/2012 Spartathlon-Update 10:29 Uhr

10:29 Uhr:

So – da bin ich noch mal auf Sendung …

 

Nachdem Jörg leider nachts kurz vor dem Pass rausgenommen wurde wegen Überschreitung des Zeitlimits  (ich hatte mit ihm heute früh telefoniert),

gibt es jetzt doch eine gute Nachricht:

Ein Deutscher hat gewonnen, er heißt Stu Thoms . Er ist 45 Jahre alt und läuft offenbar erst seit 2007 Ultras.

Seine Siegerzeit 26: 28 h.

Die Siegerzeiten waren in den letzten beiden Jahren so um die 23 h.

Die vergleichsweise langsamere Zeit in diesem Jahr liegt sicher nicht nur an den Bedingungen.

Man muss dabei sicher berücksichtigen, dass vor 14 Tagen die Weltmeisterschaften im 24 Stundenlauf stattfanden und deshalb einige der weltbesten Ultras nicht zum Spartathlon angereist sind.

Deutschland war vor 14 Tagen übrigens Mannschaftsweltmeister geworden !!!

Mit dabei war auch Michael Vanicek aus Berlin, Weltmeister im Team und Fünfter in der Einzelwertung.

Und jetzt liegt der Wahnsinnsknabe bei Spartathlon auf dem 6. Platz. Unglaublich.

Auch fast unglaublich unser Peter Flock aus Gebesee.

nach Kilometer 226 liegt Peter immer noch auf Platz 15  (es da überhaupt erst 15 Läufer durch),   3,5 Stunden hinter der Spitze und 5 Stunden vor dem cutoff.

Das sollte er jetzt nach Hause bringen, und wenn er nur noch auf allen Vieren krauchen müsste.

Kurzer Blick nach hinten, auch wenn da leider kein Thüringer mehr kommt:

Bei Kilometer 195 dürfte jetzt in diesen Minuten Schluss sein. Nur 76 Läufer sind da durch, unter 25%.

Ich habe zwar keine vollständigen Statistiken hier, aber dieser Lauf dürfte als einer der härtesten aller 30 Ausgaben des Spartathlon in die Geschichte eingehen.

Ich glaube langsam, dass ich doch froh sein darf, dass ich dieses Jahr nicht mitlaufen konnte. (2009 hatten wenigstens 132 von ca. 320 Läufern das Ziel erreicht)

Na dann – drücken wir Peter die Daumen ….

Holger.

Wie es den Ausgeschiedenen unter Umständen geht beschrieb 2009 mein Freund André Lange sehr anschaulich …

„Im Bus nach Sparta war ich dann nicht in schlechtester Gesellschaft: Viele bekannte Gesichter gezeichnet von Trauer, Schmerz und Hilflosigkeit teilten mein Leid. Insgesamt schieden 187 der 320 gestarteten Läufer aus…“

Dieser André ist dieses Jahr auch wieder ausgeschieden, ich glaube zum dritten Mal.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter M&H Rennsteigteam abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s