Bewegungswelt Bikemarathon Arnstadt 2013

Den Marathon in Arnstadt wollte ich  schon letztes Jahr fahren, aber da hats terminlich nicht gepasst. Dieses Jahr klappts. Arnstadt ist übrigens nicht nur der Marathon, Freitag war schon ein Bergzeitfahren und Samstag ein lustiges Cross-Country-Rennen quer durch die Stadt… Eigentlich wollte ich ja schon den Kyffhäuser fahren, aber der Winter und die Streckenänderung (Verzicht auf die große Runde, dafür dreimal die kleine) haben mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auf Hamsterrad hab ich keinen Bock…

So ist das dieses Jahr mein Einstieg. Gefahren wird auf 2 Runden, einer Schleife A und einer Schleife B. Ich zitiere Mal die Hompage

„Die Charakteristik der Schleife A ist geprägt von einem Wechsel aus Wald-, Schotter- & Wiesenwegen. Hier und da ist ein kleiner Trail eingestreut, was die reizvolle Mischung für jeden Anspruch ausmacht. Die Schleife A ist technisch für jede Leistungsklasse fahrbar. Mal schneller und mal langsamer. Besonderen Wert wurde bei  Streckenführung auch auf das landschaftliche Erlebnis gelegt.

Auf der Schleife B geht es fahrtechnisch dann schon ein bissel mehr zur Sache. Der zügige Wechsel von Auf & Ab und die schmalen Pfade im dichten Wald fahren sich ab einer bestimmten Geschwindigkeit einfach geil. Der konditionell anspruchvollere Teil unserer bewegungs-WELT wird durch einen nicht-enden-wollenden Trail ins Ziel bzw. zur Rundendurchfahrt gekrönt. Wir geben keine “Flow-Garantie”, aber das Risiko süchtig zu werden ist groß! “

Naja, wir werden sehen, sowas steht ja häufiger bei Streckenbeschreibungen…

So sieht das Höhenprofil aus…

Geplant waren die 70 km, dass heißt A+B+A+B, also das oben abgebildete Profil doppelt. Aber ein Blick auf die Startliste,hier ist alles,was in Thüringen Rang und Namen hat, am Start, zeigt mir, dass die Superschnellen mir nicht die Zeit lassen werden, noch ne vierte Runde zu fahren, deshalb gleich bloß 3 und 57 km… Besondere Relevanz hat das allerdings nicht, es gibt nur eine Startgebühr für alle Strecken und man kann vorm Ziel selbst entscheiden, ob man weiter fahren möchte oder nicht, es sei denn der Erste ist schon im Ziel, dann wird irgendwann die Einfahrt in die nächste Runde dicht gemacht…

Der Parkplatz ist gut gefüllt…

Wird schon überall geschraubt und gebastelt…

Auf dem Weg zur Anmeldung läuft mir Thomas Rehbein, einer der Traktoristen, übern Weg. Kein Wunder, für die Jungs in grün ist es das Heimrennen, seitdem es Erfurt nicht mehr gibt. Thomas meint, es wird wohl etwas rutschig unterwegs… Mmmh…

Marko Simon vom Viba-Anschütz-Team. Wir zwei hatten auch schon mal ein umwerfendes gemeinsames Erlebnis. Also mehr ich…

Benno Weber kommt wenig später auch mit dem Radel angebraust. Der Erfurter hat schon beim Bergsprint am Freitag und dem Cross-Country am Samstag mitgemacht und schielt auf die Gesamtwertung…

Kristina bei der Rennvorbereitung…. Schlangestehn… Da habens die Jungs doch deutlich leichter…

Ist noch ein bisserl Zeit, da kann ich erst nochmal hoch zum Zielgelände radeln…

Im Startbereich sammeln sich schon die Ersten…

Ein beliebtes Motiv…

Marko von der Nuggat-Truppe findet auch, dass das ein Foto wert ist…

Jetzt aber nix wie rein in den Block…

Matej Meyer aus Eisenach ist auch am Start. Der Dritte vom EBM im letzten Jahr ist immer gut für ne Top-Plazierung.

Kristina hats auch geschafft…

Schnell noch die Arme hoch, warum eigentlich?

Und dann knallts, der Startschuss… Aha, deshalb die Hände hoch…

Zum Glück schaffen es alle rechtzeitig, ihre Hände an den Lenker zu kriegen.

Beinahe hätt ichs übersehen, dahinten im Scott-Shirt kommt Benno in die Pötte…

Die Traktoristen, hier Robby Wilke und Thomas Rehbein…

Erste Runde… Viele lange Schotteranstiege. Perfekt, um ein Feld auseinander zu ziehen… aber auch belegt mit Schlamm, klebrigem Schlamm…. Wo der dran kommt, bleibt er kleben und denkt so schnell nicht daran, wieder abzugehen… Die ersten Anstiege fahre ich mit Heiko Flache von den Traktoristen. Einer der Schlammresistenten Vom Grenzgänger 2012. Zwischendurch immermal wieder ein enger Trail und vor uns ein Angstbremser, an dem man nicht vorbei kommt… Heiko flucht wie ein Kesselflicker… Dann gehts doch. Ich muss dafür allerdings durch die Brombeeren… Das wird beim Duschen bestimmt lustig…

An nem weiteren Anstieg schließt Robby Wilke auf und die zwei ziehen langsam davon. Ab jetzt nur noch allein unterwegs…. Hat auch seine Vorteile. Die Trails kann ich jetzt ohne künstliche Hindernisse fahren… Ende erste Runde….

Kristina bei der Einfahrt in die nächste Runde…

Wenig später bin ich auch da. Nach ner kurzen Wartung für den Körper noch ne längere für die Technik.

Ein Eimer Wasser für die Schaltung. Der klebrige Brei hat sich so in der Schaltung verklebt, dass es mitunter die reine Lotterie ist, welcher Gang grade aktiv sein möchte…

Irgendwann darf ich auch weiter…

Runde 2, die mit den Trails…. Zweimal ums Eck und schon ist man auf nem Trail bergauf… Trotz des Schlamms lässt sich das ganz gut fahren. Ich fahr auf 2 Jungs auf und als ich vorbei will fliegt die Kette runter. So macht das keinen Spass… Die Strecke ist geil, aber der verdammte Dreck. Die Kette sucht verzweifelt auf einem der Kränze nach Grip. Irgendwann verabschiedet sich die Schaltung. Single-Speed. Von oben immer mal wieder ein Schauer, aber der Dreck wird nicht flüssiger, nur klebriger… Ein tricky Wurzeltrail nach dem anderen… Der Regen macht die ganze Sache nicht ganz einfach.

Nach 35 km und Ende Runde 2…

hab ich die Wahl…

Eindeutige Entscheidung. Ohne Schaltung macht das keinen Spass mehr, noch dazu, wo jetzt wieder die forstweglastige A-Runde anstehen würde…

5 Kilo schwerer…

Kein Kommentar…

Die Schlange an der Bike-Wäsche. Ein C-Schlauch von der Feuerwehr. Zum Glück, so wird das Rad wenigstens wieder sauber…

Thomas Rehbein, das Tier, hats geschafft. Natürlich auf der Langen Runde…

Wird auch gleich von Robby in Empfang genommen.

Benno in Aktion, hier kurz vor dem Zielgelände und der Einfahrt in Runde B…

Benno meint zum Rennen: „Mit schweren Beinen von den letzten zwei Tagen ging es in Arnstadt auf die 70 km Strecke mit 2000 hm, weil auf dieser auch die Thüringer Landesmeisterschaften MTB-Marathon ausgefahren wurden. Die Nacht davor ergiebige Regengüsse und während des Rennens wurden die Fahrer auch immer mal vom Wettergott geduscht. Schöne Schlammschlacht mal wieder, materialmordend und kräftezehrend. Die zweite Runde gestaltete sich äußerst zäh. Habe mir noch nie auf 35 km 4 Gels und 1 Cola reingezogen. War im Ziel total fertig und leer. War „nur“ gesamt 13. und AK 4. Wenigstens konnte ich den Thüringer Landesmeistertitel mit nach Hause nehmen und stand mit Herrn Kreuchler auf dem Podest, welcher den gleichen Titel bei der Elite holte.“

Typisch Benno…

Matej ist einen Tick schneller. Ergebnis von Matej Platz 11, auf der 70km Runde …

Matej`s Kommentar: “ Irgendwie ein schwer Tag heute in Arnstadt, alles was man sich Bergauf erarbeitet hat, ist immer wieder Bergab flöten gegangen“

Christian Kreuchler wird mit 3 Minuten Vorsprung überlegen Sieger auf der Langstrecke…

Die Moderation und das Siegerinterview führt übrigens Sascha Winkler, den kennen wahrscheinlich Einige hiervon…

Da Christian allerdings nicht weiß, wo das menschliche Gesicht ist, wirds nix mit den

1000 €…

…und den Jackpot kann er sich auch abschminken. Schade, Schade,Schade….

Da kann man schon verstehen, dass er jetzt enttäuscht ist…

Kristina sorgt dann noch dafür, dass das EBM-Shirt auch auf dem Podest auftaucht…

2. Gesamt und 1. AK auf der 35 km Strecke. Da aber    Applaus, Applaus, Applaus…..

Stephan Reißaus, den ich leider nicht vor die Kamera gekriegt habe, wird für die EBM-Farben 10. in der AK und ich 17. …

FAZIT: Schöne Veranstaltung nach dem MAD East-Muster über 3 Tage. Der Bergsprint am Freitag ist sicher nix für mich, aber die CrossCountry-Veranstaltung am Samstag sieht echt interessant aus. Wer neugierig wird, sollte sich mal die Bilderstrecke der TA ansehen. Der Marathon am Sonntag hat auch gehalten, was versprochen wurde. Ne wirklich schöne Strecke mit einigen sportlichen Trails, besonders auf der B-Schleife.

Für nächstes Jahr dick angekreuzt…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bikemarathon Arnstadt, Raceberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bewegungswelt Bikemarathon Arnstadt 2013

  1. benno "die wade" schreibt:

    so isses und so wars. haste noch mehr bilders von mir?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s